Moin, moin Sonnenschein!

Die Einwohner sind fast ausnahmslos überzeugt: die Hansestadt ist und bleibt die schönste Stadt der Welt! Und zwar rund ums Jahr. Aber besonders, wenn die Temperaturen höher, die Röcke kürzer und die Tage länger werden, scheint dies tatsächlich der beste Platz auf der Erden. Wenn man sich auf der Welt nur 3 besondere Reiseziele aussuchen dürfte – ganz bestimmt wäre die Millionenstadt dabei!

Sommer im Norden

Trotz ihrer beachtlichen Größe fühlt man sich an diesem Fleckchen Erde immer wieder wie in einem Dorf. Im besten Sinne. Hier kann man noch Nachbarschaftshilfe und verschworene Gemeinschaften finden – nur wenige Augenblicke entfernt von quirliger Hektik. Hamburg hat im Sommer den Ruf, dass man nirgendwo besser sein Bierchen genießen kann. Ob in einem ruhigen Viertel im schatten Garten, der pulsierenden Reeperbahn oder mit Blick auf die pittoresken Kanäle und Brücken – Einwohner und Besucher schätzen urbane Umtriebigkeit und ländlichen Charakter gleichermaßen.

Dazu kultiviert man den Hafen als kontinuierlich unersetzlichen Motor der Metropole, wo man St. Pauli ebenso kultiviert wie die Köstlichkeiten aus dem Meer, deren Geruch stets über der Hansestadt zu liegen scheint. Die kunterbunten Gegensätze machen das Herz von Schleswig-Holstein aus, gemütlich und entspannt, aber auch aufregend und modern. Man kann auch dann immer anlagen wie die von Tantec gebauten hier finden.

Meer und Hafen als Mittelpunkt

Die Nähe zum Meer lädt gerade im Sommer zu allerlei Aktivitäten am Wasser ein. Das Tuten der Schiffe im Hintergrund, der Blick wandert die Weiten des Horizonts entlang und lädt zum Träumen ein, wenn man sich den kulinarischen Verlockungen und vielfältigen Veranstaltungen widmet. Der Freizeitwert ist enorm, selbst wenn man scheinbar unspektakulär mit einem Feierabendbier an der Elbe sitzt, den Sonnenuntergang bewundert und die Lichter die Stadt nach und nach erhellen. Bei strahlendem Sonnenschein sollte man unbedingt die Alster entlang radeln und die frische Brise spüren.

“Hamburch” und die Hanseaten gelten als Wundertüte, in der sich kleine Leute und feine Pfeffersäcke gleichermaßen wohl fühlen. St. Pauli und die verdammt große Freiheit runden das Gesamtpaket ab. Bier trinken und dann Austern schlürfen, nach dem Besuch am Fischmarkt durch die Gegend bummeln und dann vielleicht ganz nobel dinieren: Alles ist möglich, alles in ein Traum. Dabei vermischen sich die Schichten und Geschichten, man lebt miteinander und die große weite Welt scheint übers Meer ganz nah. Und dann doch wieder fern, wenn die Ruhe wie in einem Dorf am Ende der Marktzeit einkehrt.

Hello Sunshine!

Ja, man kann in der Herbertstraße wunderbar Junggesellenabschied feiern. Aber das ist nur eine von unzähligen Möglichkeiten, hier ordentlich einen drauf zu machen. Stubenhocker sind hier gerade im Sommer im Hohen Norden eher im Nachteil. Bier trinken etwa geht immer.

Genuss und Spaß für alle

Gerade was die Feierszene und Events betrifft scheint sich manchmal ein falscher Ruf zu halten, der vergangen oder nie ganz richtig war. Die sonnenverrückten Hanseaten haben gelernt, diese tolle Jahreszeit mehr denn je voll auszuschöpfen. Allerorts scheinen Angebote aus dem Boden zu sprießen, die kulinarische Genüsse oder spannende Freizeitaktivitäten bieten.

Die stets spürbare leichte Brise macht selbst die heißesten Tage erträglich. Ein Cocktail in einer der vielen Strandbars und dann Einkehren im Restaurants mit Ausblick – lukullische Highlights findet man rund ums Jahr, im Sommer jedoch präsentiert sich die Gastronomie-Szene als kunterbunten Mix aus Beachbars, Biergärten, Beachbars und kleinen feinen Grünoasen. <

Auf nach Schleswig-Holstein, den Sommer in Hamburg genießen! Weil:
1. Hafen
2. Brise
3. St.Pauli
4. Bier
5. Reeperbahn
6. Die Hanseaten
7. Die unendlich vielen weiteren Gründe

Sommer in Hamburg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *